Vereint für eine große Aufgabe

Wir haben den apfel:gut e.V. zur Entwicklung und Durchführung ökologischer Obstzüchtung, gegründet, um das apfel:gut Projekt mit seinem partizipativen Ansatz zu unterstützen und die gemeinnützigen Ziele zu fördern. Gestartet ist das apfel:gut Projekt 2011 unter dem Dach des Saat:gut e.V.s. Die Idee dazu entstand im Arbeitskreis Ökologische Obstzüchtung der Föko (Fördergemeinschaft ökologischer Obstbau). Motivierte Obstbauer-Innen haben sich daraufhin zusammengeschlossen, um die ökologische Kernobstzüchtung selbst in die Hand zu nehmen. Dabei haben wir uns entschlossen ein Projekt innerhalb des Saat:gut e.V. zu werden, da wir uns mit den Zielen des Vereins identifizieren und unsere Kräfte für die Gemeinnützigkeit bündeln wollen.

Mit unserem Konzept haben wir bis heute 9 Zuchtgärten auf Bioland- und Demeter-Obstbetrieben in Hollingstedt, Finkenwerder, Bielefeld, Wesel, Frankfurt/Oder, Kassel und im Stuttgarter Raum eingerichtet. Gemeinsam mit den Betriebsleiter-Innen sind zwei junge Züchter, ein Pomologe, eine Biologin und ein Obstbauberater im Team.

Netzwerk

  • Reinhard Ortlieb, Bioland Obst- und Gemüse Betrieb, bei Stuttgart
    (www.bioland-ortlieb.de)
  • Matthias Ristel, Züchter, Projektmitarbeiter ÖON
  • Peter Heyne, Obstbauberater (ÖON), Bioland Streuobst-Betrieb
  • Maren Bornemann, Biologin, Waldorfschullehrerin
  • Chri, Züchter
  • Thomas Mauer, Demeter-Waldhof, Kassel

Kooperationen

Die Föko (Fördergemeinschaft ökologischer Obstbau) begleitet uns als Kooperationspartner - wir sind ein Teil des Netzwerkes zur Sortenentwicklung. Wir tauschen Know-How aus, z.B. Informationen über die Kreuzungspartner und ganz konkret Pollen zum Bestäuben der Blüten.

Der ÖON im alten Land mit seinen Versuchsflächen ist seit 2016 unser Partner. Dort wuchsen Sämlinge heran und es sollen ab 2018 vorgezogene Sortenprüfungen stattfinden. Zuchtlinien, die sich durch Vitalität ausgezeichnet haben, werden auf schwach wachsende Unterlage veredelt. Auf den ökologisch bewirtschafteten Flächen des ESTEBURG Obstbauzentrums in Jork sollen sie zum Fruchten kommen.

Von 2017 bis 2019 arbeiten wir mit dem ÖON und der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg gemeinsam in dem Forschungsprojekt „Entwicklung ökologisch gezüchteter Obstsorten in gemeingutbasierten Initiativen (EGON)“ (www.uol.de/egon). Das Projekt wird als eines von fünf Forschungsvorhaben zur Stärkung der nachhaltigen Agrarproduktion von dem niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert.. Ziel von EGON ist es, Forschungsbeiträge zur ökologischen Entwicklung von Sorten im nachhaltigen Apfelanbau zu leisten, ökologisch-ökonomische sowie ethische Bewertungen vorzunehmen und Vermarktungspotenziale abzuschätzen.

Die Erkenntnisse zur Zuchtstrategie und Vermarktung sollen auch für andere Kernobstsorten anwendbar sein und werden im Rahmen dieses Projektes soweit wie möglich auf Züchtungsvorhaben in diesem Bereich (z.B. Birnen) übertragen.

FÖKO
ÖON Versuchs- und Beratungsring in Jork
Uni Oldenburg
  • Unterstützen Sie die Apfelzüchtung!

    Wir brauchen Ihre Unterstützung entweder durch Spenden oder als Mitglied in unserem Verein apfel:gut e.V.

  • Telefon:
    +49 (0)4627 / 184 01 21

  • Lahmenstraat 3
    24876 Hollingstedt

apfel:gut e.V.

Für weitere Fragen zum apfel:gut e.V. nehmen Sie gerne direkt Kontakt zu uns auf. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. Kontakt

© Copyright 2019 | Impressum | Datenschutz | Disclaimer